Wie man herausfordernde Ziele setzt

Herausforderndes Ziel

Beitrag teilen

Share on whatsapp
WhatsApp
Share on xing
XING
Share on email
Email
Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
Share on xing
Share on email
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter

Sobald du deine verbindlichen Ziele festgelegt hast, solltest du dir auch herausfordernde Ziele setzen. Lerne, wie du mit der Ein-Drittel-Zwei-Drittel-Methode ein Stretch-Ziel festlegen kannst.

Zusätzlich zum verbindlichen Ziel solltest du dir auch ein Stretch-Ziel setzen. Ein Stretch-Ziel ist das, was die Mitarbeitenden dazu anspornt, mehr zu erreichen. Wenn du dir die SMART-Ziele ansiehst, muss es immer noch erreichbar sein, aber es hat keine Erfolgsgarantie. In den meisten Fällen wirst du dein Stretch Ziel nicht erreichen. Wenn du dein Stretch-Ziel immer erreichst, gehst du nicht weit genug.

Warum solltest du dir also herausfordernde Ziele setzen?

Wenn du dir nur ein verbindliches Ziel setzt, wird das Team vielleicht nachlassen, sobald es erreicht wurde. Sie werden sagen: „Gut, wir haben unser Ziel erreicht. Wir müssen uns nicht mehr so anstrengen. Lass uns einfach entspannen und das Jahr zu Ende bringen.“

Ein herausforderndes Ziel bringt sie dazu, weiterhin Leistung zu bringen. Wenn sie ihr eigentliches Ziel erreicht haben, gibt es immer noch etwas, das sie erreichen können. Ein herausforderndes Ziel kann die Mitarbeitenden motivieren und begeistern. Wenn sie es erreichen, entsteht ein Gefühl des gemeinsamen Erfolgs, das die Moral und die Identität des Teams stärkt. Herausfordernde Ziele zwingen die Mitarbeitenden zum Umdenken.

Oftmals basiert ein verbindliches Ziel auf dem, was die Mitarbeitenden wissen. Bei einem Ziel geht es darum, die Dinge so zu erledigen, wie sie schon immer erledigt wurden. Ein herausforderndes Ziel bringt sie dazu, Annahmen zu hinterfragen. Sie werden die Aufgabe mit anderen Augen sehen. Sie werden bereit sein, große Veränderungen vorzunehmen und Risiken einzugehen, um das herausfordernde Ziel zu erreichen. Ein herausforderndes Ziel hilft ihnen, neue Fähigkeiten zu entwickeln, indem sie neue Dinge ausprobieren.

Wenn du also ein verbindliches Ziel, das sie erreichen können, mit einem anspruchsvollen Ziel kombinierst, das sie dazu anspornt, ihre Leistung zu verbessern, bekommst du das Beste aus beiden Welten.

Die Ein-Drittel-Zwei-Drittel-Methode für herausfordernde Ziele

Ich werde oft gefragt: „Wie kann ich ein gutes Stretch Ziel setzen?“ Ich sage den Mitarbeitenden gerne, dass sie die 1/3, 2/3 Regel anwenden sollen. Für den Unterschied zwischen einem normalen und einem Stretch Ziel sollte ein Team ein gutes Gespür dafür haben, wie es 2/3 dieser Lücke schließen kann, aber keine Ahnung, woher das andere 1/3 kommen soll.

Warum 1/3 oder 2/3? Wenn es mehr als 1/3 ist, von dem sie nicht wissen, woher es kommen soll, werden sie aufgeben und sagen: „Das ist zu schwierig. Ich habe keine Ideen.“ Wenn es weniger als ein Drittel ist, ist es vielleicht zu einfach und sie werden aufgeben. Um diese Liste zu erstellen und zu verstehen, was dieses 1/3, 2/3 ist, sammle eine Liste mit Ideen aus deinem Team, die über die Verpflichtung hinausgehen, und zähle sie zusammen.

Gehen wir mal ein Beispiel durch.

Nehmen wir an, wir haben uns ein Ziel von A gesetzt und versuchen nun herauszufinden, was die herausfordernde Komponente ist. Ich sage dem Team: „Ich brauche eure besten Ideen, wie wir den Umsatz über dieses Ziel hinaus steigern können.“ Das Team geht los, kommt mit seinen Ideen zurück und hat dann Ideen im Wert von 2 Millionen Euro. Das wird zwar schwierig sein, aber sie haben eine vernünftige Vorstellung davon, wie sie 2 Millionen Euro erreichen können. Diese 2 Millionen Euro sind meine 2/3. Als Nächstes muss ich ein weiteres Drittel hinzufügen. Wenn du dir die Rechnung ansiehst, teilst du die zwei Millionen einfach in zwei Hälften und addierst sie. Ich würde also eine weitere Million Euro hinzufügen und hätte dann ein Gesamtziel von drei Millionen. Schauen wir uns nun das 1/3, 2/3 an. Für 2/3 der 2 Millionen EUR hat das Team Ideen entwickelt. 1/3 davon, also 1 Million EUR, sind ungeplant – sie haben keine Ahnung woher dieses Geld kommen soll. Das Team muss kreativ sein, um diese zusätzliche 1 Million EUR aufzutreiben.

Wenn du deine Stretch-Ziele festlegst, hilft dir diese 1/3-2/3-Regel dabei, Ideen zu identifizieren und das Gefühl zu vermitteln, dass sie das Stretch-Ziel erreichen können, aber es wird sie auch über die Ideen hinaus anspornen, die sie bereits haben, und sie hoffentlich zu weiteren Innovationen anregen.

Photo by Pascal Habermann on Unsplash

Möchtest du, dass dein Team besser zusammenarbeitet?

Dann hol dir unser kostenloses Training!

Der Autor

Kai Boyd ist ausgebildete Führungskraft und zeigt Unternehmern und Einzelkämpfern, wie sie ihre Führung verbessern können. Seit 1989 führt er Teams, Abteilungen, Bereiche und als Geschäftsführer auch Firmen für Konzerne, den Mittelstand und Start-ups, darunter PricewaterhouseCoopers, die Deutsche Telekom, Telefonica, deal united, Twilio, weg.de und viele mehr. Er lebt mit seiner Familie derzeit in München, glaubt an tägliches Jogging am Morgen und schätzt gutes Essen in guter Gesellschaft.

HEY, BRAUCHST DU HILFE BEIM TEAMBUILDING?

Kannste haben: Melde dich für unsere wöchentlichen Tipps für besseres Team-building an – dann gibt’s zur Begrüßung unser Einsteiger-Video-Training „10 Tage, 10 Tipps, ein Ziel: dein Meeting optimal zu starten“

An welche Adresse dürfen wir das Optimaler-Start-Training schicken?